06.11.2006

Nachrichtenarchiv 07.11.2006 00:00 Papstbesuch: Union spricht der Türkei Europatauglichkeit ab

Unionspolitiker haben der Türkei wegen des Verzichts auf einen offiziellen Empfang für Papst Benedikt XVI. die Europatauglichkeit abgesprochen. Die türkische Regierung wolle den Papst durch diese "Verweigerung" offensichtlich "ganz bewusst brüskieren", so der "Kardinal-Höffner-Kreis" innerhalb der Unions-Bundestagsfraktion .Durch diese schroffe Art könne Ankara auch die in der Türkei lebenden Christen kränken. Ankaras Botschaft in Italien hatte vorige Woche bestätigt, dass eine Begegnung zwischen Benedikt XVI. und Erdogan nicht möglich sei, weil der Ministerpräsident zur selben Zeit am Nato-Gipfel in Lettland teilnehme. Der Vatikan selbst war Presseberichten entgegengetreten, Erdogan habe sich bewusst gegen ein Treffen mit dem Papst entschieden.