02.11.2006

Nachrichtenarchiv 03.11.2006 00:00 CSU: Christen sollen sich aktiv in die Politik einmischen

Der bayerische Landtagspräsident Glück (CSU) hat die Christen aufgerufen, sich aktiv in die Politik einzumischen. Sie stünden in einer Bringschuld. Christen müssten die Fähigkeit entwickeln, auch Nichtchristen deutlich zu machen, dass die von ihnen vorgeschlagenen Antworten generell bedeutend für die Zukunft der Menschen sei. Es werde immer klarer, dass Europa eine Identität brauche, die auf Werten beruhe, so der CSU-Politiker auf einer Tagung in Brüssel.