14.10.2006

Nachrichtenarchiv 15.10.2006 00:00 Irak: Wieder ein Geistlicher Opfer eines Kidnappings

Der am Mittwoch im nordirakischen Mosul enthauptet aufgefundene syrisch-orthodoxe Geistliche ist Opfer eines Kidnappings. Für den Priester habe es eine Lösegeldforderung in Höhe von umgerechnet 280.000 Euro gegeben, bestätigten Angehörige. Zudem hätten die Kidnapper eine Entschuldigung für die Regensburger Rede von Papst Benedikt XVI. verlangt. Der orthodoxe Priester ist das zweite Entführungs-Opfer aus dem Kreis christlicher Kirchen in wenigen Wochen. Schon Mitte August war ein chaldäischer Priester in Bagdad entführt worden. Auch damals ging es um die Erpressung eines Lösegelds.