13.10.2006

Nachrichtenarchiv 14.10.2006 00:00 Bischof Goergens: Gefangenen-Seelsorge nicht einschränken

Katholische Gefängnisseelsorger warnen vor Einschränkungen bei der Seelsorge im Strafvollzug. Gefangenenseelsorge sei ein Auftrag der Kirche, von dem sie sich auch angesichts knapper Kassen nicht zurückziehen dürfe. Das sagte der Speyerer Weihbischof Georgens auf der Bundeskonferenz katholischer Seelsorger im Justizvollzug in Paderborn. Nach der Föderalismusreform sind künftig die Länder für die Strafvollzugsgesetzgebung zuständig. Deshalb dürfe die Unabhängigkeit der Seelsorger nicht durch Verwaltungsreformen der Länder aufgeweicht werden, mahnte der Weihbischof.