08.10.2006

Nachrichtenarchiv 09.10.2006 00:00 Belgien: Rechtsextreme legen bei Kommunalwahlen zu

Bei den Kommunalwahlen in Belgien hat der rechtsextreme "Vlaams Belang" in etlichen Städten und Gemeinden Stimmengewinne verzeichnen können. In ihrer Hochburg Antwerpen kam die Partei laut amtlichem Endergebnis auf 33,5 Prozent der Stimmen . Anders als von den Umfragen vorausgesagt, wurde sie allerdings in Belgiens zweitgrößter Stadt nicht die stärkste Kraft: Die Sozialisten gewannen überraschend 35,3 Prozent der Stimmen. Der "Vlaams Belang", der unter anderem die Zuwanderung aus muslimischen Ländern stark einschränken will, wurde jedoch in mehreren Nachbarkommunen Antwerpens stärkste Fraktion. Die Partei verfehlte dabei ihr Ziel, erstmals in einigen Stadträten absolute Mehrheiten zu stellen. Da die übrigen Parteien sich auf eine politische Blockade verständigt haben, wird sie aller Voraussicht nach auch nicht an Regierungskoalitionen beteiligt sein.