02.10.2006

Nachrichtenarchiv 03.10.2006 00:00 Tag der Deutschen Einheit: Feiern begannen mit Gottesdienst in Kiel

Die Feierlichkeiten zum Tag der deutschen Einheit haben mit einem ökumenischen Gottesdienst in der Kieler Nikolai-Kirche begonnen. Gastgeber ist in diesem Jahr Schleswig-Holstein. An der Feier nahmen 750 Gäste aus Politik, Kirche, Wirtschaft und Kultur teil, darunter Bundespräsident Köhler und Bundeskanzlerin Merkel. Der Hamburger Erzbischof Thissen sagte in seiner Ansprache, der Mangel an Einheit werde häufig überspielt, beschönigt oder gar nicht wahrgenommen. Wer die Einheit fördern wolle, müsse mit den unterschiedlichen Empfindungen, Denkweisen und Sprachformen in Ost und West einfühlsam umgehen. Thissen warb für ein waches Geschichtsbewusstsein. - Im Anschluss an den ökumenischen Gottesdienst fand in der Ostseehalle der zentrale Festakt zum Einheitstag statt. Dabei sprachen Merkel und Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Carstensen. Bereits gestern hatte der schleswig-holsteinische Ministerpräsident Carstensen ein großes Bürgerfest eröffnet. Mehrere hunderttausend Menschen wurden dazu erwartet. - Unmittelbar vor Beginn der Feierlichkeiten zum 16. Jahrestag der Einheit erklärte Bundesinnenminister Schäuble, die Deutschen hätten guten Grund, den nationalen Feiertag mit Freude und Dankbarkeit zu begehen. Wörtlich sagte er: "Das meiste ist geschafft".