25.09.2006

Nachrichtenarchiv 26.09.2006 00:00 Russland: Übergriffe auf Moscheen zugenommen

In dem Kaukasus-Kurort Kislowodsk ist in der Nacht auf Dienstag der Imam der örtlichen Moschee getötet worden. Der Geistliche wurde im Flur seines Wohnblocks erschossen, meldete ein örtlicher Radiosender. Eine Großfahndung nach den Tätern blieb bislang erfolglos. In den vergangenen Monaten hat die Zahl der Gewalttaten gegen Moscheen und islamische Geistliche in Russland zugenommen. Erst vor einigen Tagen wurde die Moschee in der Wolgastadt Jaroslawl überfallen.