10.09.2006

Nachrichtenarchiv 11.09.2006 00:00 Amnesty fordert von Pakistan Moratorium der Todesstrafe

Die Menschenrechtsorganisation amnesty international hat Staatspräsidenten Musharaf aufgerufen, in Pakistan verhängte Todesurteile auszusetzen. Ein Moratorium könne der erste Schritt zur Abschaffung der Todesstrafe sein, erklärte amnesty heute in Brüssel. Musharaf trifft in dieser Woche in Brüssel mit führenden Vertretern der EU zusammen. Er wird auch vor dem außenpolitischen Ausschuss des Europaparlaments sprechen. An die EU-Politiker appellierte amnesty, sich für die Abschaffung der Todesstrafe einzusetzen und in Einzelfällen um Gnade zu bitten. Nach Angaben von Amnesty International gehört Pakistan zu den Ländern mit den meisten Hinrichtungen in der Welt.