07.09.2006

Nachrichtenarchiv 08.09.2006 00:00 Caritas: Keine Kürzungen von ALG II

Der Deutsche Caritasverband lehnt jüngste Forderungen der so genannten Wirtschaftsweisen nach Kürzung des Arbeitslosengelds II um 30 Prozent ab. Caritas-Präsident Neher kritisierte am Freitag in Berlin, sollte die Kürzung durchgesetzt werden, würde das Existenzminimum massiv unterschritten. Druck schaffe keine Anreize für die Arbeitsaufnahme im Niedriglohnsektor. Denn derzeit stünden viel zu wenig Arbeitsplätze für Langzeitarbeitslose mit geringer Qualifikation zur Verfügung. Daher dürften diese nicht nur beschäftigt werden, sondern müssten spezifisch qualifiziert und durch psychosoziale Hilfen unterstützt werden.