04.09.2006

Nachrichtenarchiv 05.09.2006 00:00 Somalia: Übergangsregierung und Islamisten wollen gemeinsame Armee

Die somalische Übergangsregierung und Vertreter der islamischen Gerichte, die weite Teile Somalias kontrollieren, haben sich grundsätzlich auf die Bildung einer gemeinsamen Armee geeinigt. In Sudans Hauptstadt Khartum unterzeichneten sie gestern am späten Abend ein Abkommen unter Schirmherrschaft der Arabischen Liga, ließen jedoch zunächst offen, wie die beiden Gruppen die politische Macht unter sich aufteilen wollen. Gespräche darüber wurden für Ende Oktober angesetzt. Beide Seiten gaben sich nach der Einigung hoffnungsvoll. "Das Abkommen ebnet den Weg für einen Frieden für ganz Somalia", sagte ein Sprecher der Union der islamischen Gerichte heute im französischen Auslandssender RFI.