28.08.2006

Nachrichtenarchiv 29.08.2006 00:00 Arbeitgeber und Gewerkschaften gemeinsam gegen Gesundheits-Fond

Arbeitgeber und Gewerkschaften haben die Bundesregierung gemeinsam aufgefordert, auf den geplanten Gesundheitsfonds zu verzichten. Der Fonds löse keines der Probleme der gesetzlichen Krankenversicherung, heißt es in einer gemeinsamen Erklärung des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) und der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA). Um aber allein den Beitragseinzug effizienter zu gestalten, brauche man den Fonds nicht. In den Fonds sollen die Beiträge und Steuerzuschüsse einfließen. Die gesetzlichen Kassen sollen daraus Pauschalen pro Versichertem erhalten.