22.08.2006

Nachrichtenarchiv 23.08.2006 00:00 Kinshasa: Waffenruhe zwischen den Präsidenten- Bewerbern

Nach der Vereinbarung einer Waffenruhe hat sich die Lage in der kongolesischen Hauptstadt Kinshasa wieder beruhigt. Wie der britische Rundfunksender BBC meldete, schwiegen die Waffen am heutigen Vormittag. Der amtierende Präsident Kabila und sein Herausforderer bei der Präsidentenwahl, Bemba, hatten den Rückzug ihrer Truppen in die Kasernen angeordnet, nachdem die Vereinten Nationen eine Waffenruhe ausgehandelt hatten. Die Schießereien zwischen Truppen Kabilas und Bembas waren am Sonntagabend ausgebrochen, nachdem sich die Bekanntgabe der Ergebnisse der Präsidentschaftswahlen verzögert hatte.