21.08.2006

Nachrichtenarchiv 22.08.2006 00:00 Antidiskriminierungs-Stelle bis Jahresende funktionsfähig

Die neue Antidiskriminierungsstelle des Bundes soll bis Ende des Jahres voll funktionsfähig sein. Bis dahin werde eine unabhängige Beauftragte für Gleichbehandlung mit einem festen Mitarbeiterstab benannt, so die Sprecherin des Bundesfamilienministeriums, Bethge. Inzwischen sei die Stelle «übergangsmäßig eingerichtet». Einige Mitarbeiter des Ministeriums seien dafür abgeordnet und kümmerten sich um Anfragen. Die Antidiskriminierungsstelle soll Bürger beraten, die sich wegen ihrer Herkunft, des Geschlechts, der sexuellen Identität, der Religion oder Weltanschauung, des Alters oder einer Behinderung benachteiligt fühlen.