18.08.2006

Nachrichtenarchiv 19.08.2006 00:00 Gemischte Reaktionen auf Welt-Aids-Konferenz

Zum Abschluss der 16. Welt-Aids-Konferenz im kanadischen Toronto haben deutsche Hilfsorganisationen eine gemischte Bilanz gezogen. Bei der Bekämpfung der Immunschwäche gebe es viele Erfolg versprechende Ansätze, erklärte das Aktionsbündnis gegen Aids. Dem Bündnis gehören 100 private und kirchliche Organisationen an. Ein Sprecher von "Brot für die Welt" kritisierte dagegen, es sei ein Schlag ins Gesicht der Armen, dass diese Konferenz ohne ausreichende Finanzierungszusagen ende. Weltweit fehlen den Angaben zufolge zehn Milliarden US-Dollar für die Aids-Bekämpfung.