14.08.2006

Nachrichtenarchiv 15.08.2006 00:00 Auf Philippinen immer mehr Morde an Oppositionellen

Auf den Philippinen nehmen Morde an Oppositionellen und Menschenrechtsaktivisten nach Beobachtung von amnesty international zu. Das ergab ein jetzt veröffentlichter amnesty-Bericht hervorgeht. Demnach gab es 51 politische Morde allein im ersten Halbjahr 2006. Im gesamten Vorjahr wurden laut der Menschenrechtsorganisation 66 Menschen aus politischen Motiven ermordet. ai warf den philippinischen Behörden vor, die Verbrechen nicht zu verfolgen.