13.08.2006

Nachrichtenarchiv 14.08.2006 00:00 Deutsche "Islam-Konferenz" soll nicht zur Sicherheitstagung werden

Die für September geplante "Deutsche Islam Konferenz" darf keine Sicherheitstagung werden. Dafür plädiert der Generalsekretär des Zentralrats der Muslime, Mazyek, in einem Hörfunkinterview. Er warnte vor einer überzogenen Sicherheitsdebatte in Deutschland nach den vereitelten Terroranschlägen in Großbritannien. In der Bundesrepublik böten die Moscheegemeinden keinen Nährboden für Extremismus und Terrorismus. Bei dem von Bundesinnenminister Schäuble (CDU) anberaumten Treffen in Berlin soll es um das Verhältnis der Muslime zur deutschen Gesellschaftsordnung und um die Gefahr des Fundamentalismus gehen.