09.08.2006

Nachrichtenarchiv 10.08.2006 00:00 Mexiko: Stimmzettel werden nachgezählt

Fünf Wochen nach der Präsidentschaftswahl in Mexiko hat jetzt die teilweise Nachzählung der Stimmen begonnen. Damit kommt die Wahlbehörde dem Urteil des Obersten Gerichts nach. Die Richter hatten die erneute Auszählung von rund neun Prozent der insgesamt 42 Millionen Stimmzettel in Mexiko angeordnet. Laut Mitteilung der Wahlbehörde soll die Nachzählung in fünf Tagen abgeschlossen sein. In der regulären ersten Auszählung hatte der konservative Kandidat Calderón die Abstimmung mit einem Vorsprung von 0,58 Prozentpunkten gewonnen. Unterdessen weiten Anhänger des knapp unterlegenen Links-Kandidaten López Obrador ihre Proteste aus. Calderon erzielte nach offiziellen Angaben 35,89 Prozent der Stimmen, López Obrador 35,31 Prozent.