09.08.2006

Nachrichtenarchiv 10.08.2006 00:00 Schulen in Afghanistan sind Terrorziele

Schulen in Afghanistan sind nach UNO-Angaben zunehmend Zielscheiben für terroristische Angriffe geworden. Allein in der ersten Jahreshälfte 2006 seien rund drei Mal mehr Attacken registriert worden als im gesamten Vorjahr. Das erklärte der UNO-Sonderberichterstatter für das Recht auf Ausbildung, Villalobos. Dabei seien auch Jungen und Mädchen getötet worden. Tausende von Schülern könnten wegen der Angriffe keine Schulen besuchen.