09.08.2006

Nachrichtenarchiv 10.08.2006 00:00 UNICEF warnt vor Aids-Katastrophe in Asien

Wenige Tage vor Beginn der Welt-Aids-Konferenz in Toronto hat UNICEF vor einer Aids-Katastrophe in Asien gewarnt. Auf dem Kontinent seien bereits rund 8,3 Millionen Menschen mit dem Aids-Virus infiziert und 1,8 Millionen Kinder durch Aids zu Waisen geworden. Das erklärte das UN-Kinderhilfswerk in Berlin. Weltweit sterbe inzwischen jede Minute ein Kind an Aids. Im vergangenen Jahr hätten sich 700.000 Jungen und Mädchen neu infiziert - so viele, wie in Deutschland in der Zeit geboren wurden.