06.08.2006

Nachrichtenarchiv 07.08.2006 00:00 Katholische Kirche Kubas ruft zum Gebet für Castro auf

Die katholische Kirche in Kuba hat die Gläubigen zum Gebet für den erkrankten Revolutionsführer Fidel Castro aufgerufen. Die katholischen Bischöfe rufen auch dazu auf, Kubas derzeit amtierende Regierung unter Raúl Castro solle ins Gebet eingeschlossen werden, um sie zu «erleuchten». Die Bischöfe sprechen von einer «historischen Stunde» für das kommunistisch regierte Land und wünschen «Frieden und brüderliches Zusammenleben zwischen allen Kubanern». Schätzungsweise 60 Prozent der rund 11 Millionen Kubaner gelten als katholisch.- Castro scheint auf dem Weg der Besserung. Das jedenfalls sagte auch Venezuelas Präsident Chavez nach einem Gespräch mit Castro.