05.08.2006

Nachrichtenarchiv 06.08.2006 00:00 Pofalla: Türkei betreibt "Schaufensterpolitik" mit Christen

Christen in der Türkei werden nach wie vor diskriminiert.  Das Land betreibe reine Schaufenster-Politik mit Christen. Diese Ansicht vertritt CDU-Generalsekretär Pofalla nach Rückkehr von einer Türkeireise. Auffällig sei, dass die Verwaltung in Urlaubsregionen großzügiger sei und die Kirchen nicht in dem Ausmaß behindere wie im Rest der Türkei. Pofalla bemängelte, katholische und evangelische Kirche besäßen keinen eigenen Rechtsstatus; rechtlich existierten sie nicht. Der CDU-Generalsekretär fordere Ankara auf, die Gespräche mit den Kirchen wieder aufzunehmen und sich für die uneingeschränkte Geltung der Menschenrechte und der Religionsfreiheit einzusetzen.