31.07.2006

Nachrichtenarchiv 01.08.2006 00:00 Gewalt in Darfur hält an

Im Norden Darfurs ist es nach UNO-Angaben zu neuen gewaltsamen Zusammenstößen zwischen Rebellen, Milizen und sudanesischen Regierungstruppen gekommen. Auch im Westen Darfurs bleibe die Sicherheitslage höchst angespannt, sagte ein Sprecher der UNO-Mission im Sudan. Viele Binnenvertriebene seien in den vergangenen Tagen vor den Kämpfen in Richtung der Provinzhauptstadt El Fasher geflohen.Auch ein Hilfskonvoi des Welternährungsprogramms WFP wurde bei der Rückkehr nach der Verteilung von Lebensmitteln angegriffen.