27.07.2006

Nachrichtenarchiv 28.07.2006 00:00 Britische Stammzellforscher dürfen Eizell-Spenden kaufen

Erstmals haben britische Stammzellforscher die Erlaubnis erhalten, Frauen für Eizell-Spenden zu bezahlen. Die staatliche Aufsichtsbehörde für Fortpflanzungsmedizin und Embryologie erteilte einer Forschergruppe in Newcastle eine entsprechende Lizenz. Das berichtete gestern der Sender BBC. Als Zielgruppe nennen die Wissenschaftler Frauen, die sich die teuren Verfahren einer künstlichen Befruchtung nicht leisten können. Wenn sie Eizellen für die Forschung zur Verfügung stellten, könnte damit im Gegenzug ihre Behandlung der Kinderlosigkeit finanziert werden. Mit dem Beginn des Programms wird in einem Jahr gerechnet.