25.07.2006

Nachrichtenarchiv 26.07.2006 00:00 Bischofskonferenz: Erziehungsleistungen bei Rente stärker berücksichtigen

Die Deutsche Bischofskonferenz fordert eine stärkere Berücksichtigung von Erziehungsleistungen im Rentensystem. Das Rentensystem sei mit Blick auf die Leistungen für Familien "hochgradig defizitär und reformbedürftig", heißt es in einem Gutachten zweier Bochumer Sozialwissenschaftler im Auftrag der Bischöfe.  Die Reform müsse kostenneutral durchgeführt werden und verlange deshalb Leistungseinschnitte an anderer Stelle. Der Sozialbischof der Konferenz, der Trierer Bischof Marx, sagte bei der Vorstellung der Studie, die jüngsten Reformen hätten wenig daran geändert, dass Bürger mit Kindern bei der Rente benachteiligt würden.