18.07.2006

Nachrichtenarchiv 19.07.2006 00:00 FAO: Trotz guter Ernten nehmen Getreidereserven ab

Trotz einer sehr guten Ernte rechnet die UN-Ernährungsorganisation (FAO) damit, dass die weltweiten Getreidereserven drastisch abnehmen. Die im laufenden Jahr zu erwartende Ernte sei die dritthöchste der Geschichte. Gleichzeitig steige aber der Verbrauch, erklärte die Organisation. In einigen Ländern gebe es bedenkliche Engpässe. Die Preise für die Getreidearten blieben in den vergangenen Monaten stabil oder stiegen wegen wachsender Nachfrage an. Weiterhin besonders auf Nahrungsmittelhilfe angewiesen seien die afrikanischen Länder Kenia, Somalia, Angola, Simbabwe und Niger.