12.07.2006

Nachrichtenarchiv 13.07.2006 00:00 Strafbefehl gegen Pfarrerin im Sauerland wegen Kirchenasyl

Eine evangelische Pfarrerin im Sauerland soll 3.000 Euro Geldstrafe zahlen, weil sie einer kurdischen Familie Kirchenasyl gewährt hat. Die Theologin habe einen Strafbefehl erhalten, weil sie damit die Abschiebung verhindert habe, urteilte das Amtsgericht Menden. Der Anwalt der Theologin bestreitet die Vorwürfe der Abschiebungsverhinderung. Den Behörden sei im Rahmen des Kirchenasyls mitgeteilt worden, wo sich die Betroffenen befänden. Die Evangelische Kirche von Westfalen kritisierte den Strafbefehl.