12.07.2006

Nachrichtenarchiv 13.07.2006 00:00 Schockenhoff warnt vor Billigung aktiver Sterbehilfe

Der Freiburger Moraltheologe Eberhard Schockenhoff hat davor gewarnt, dass die Gesellschaft die aktive Sterbehilfe zunehmend gutheißt. Es gebe eine wachsende Mentalität, es als menschenunwürdig anzusehen, auf fremde Hilfe angewiesen zu sein, sagte Schockenhoff. "Unter dem Deckmantel der Selbstbestimmung" gingen Forderungen nach einer Legalisierung der Beihilfe zum Selbstmord, sogar in organisierter Form, einher. Der katholische Theologe ist stellvertretender Vorsitzender des Nationalen Ethikrats, der heute eine Stellungnahme zum Thema Sterbebegleitung vorlegt.