10.07.2006

Nachrichtenarchiv 11.07.2006 00:00 EU-Parlamentarier wollen kein Geld für embryonale Stammzellforschung

Ein fraktionsübergreifendes Bündnis von EU-Parlamentariern hat erneut gefordert, embryonale Stammzellforschung nicht mit EU-Geldern zu unterstützen. Auch nach dem knappen Votum des EU-Parlaments für eine solche Förderung sei offenkundig, dass die EU und alle ihrer Institutionen in dieser Frage gespalten sei, betonten die Abgeordneten der Bioethik-Gruppe des Europaparlaments in Brüssel. Bei der Ausformulierung des nächsten europäischen Forschungsrahmenprogramms seien klare ethische Schranken für die Wissenschaft notwendig. Mitte Juni hatte das EU-Parlament gegen den Widerstand vor allem von Christdemokraten und Grünen mit 284 zu 249 Stimmen für eine solche Lösung plädiert. Die letzte Entscheidung, die für den 24. Juli erwartet wird, liegt aber beim Ministerrat.