10.07.2006

Nachrichtenarchiv 11.07.2006 00:00 Rotes Kreuz bei WM 890.000 Stunden im Einsatz

Die Helfer des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) waren bei der Fußball-Weltmeisterschaft rund 890 000 Stunden im Einsatz - mehr als doppelt so viel wie geplant. Die meist ehrenamtlichen Helfer hätten eine Leistung erbracht, die fast 18 Millionen Euro wert sei, wenn ein Stundenlohn von 20 Euro angesetzt werde, so DRK-Präsident Seiters. Zwei Jahre lang hatte sich die Organisation auf diesen größten Einsatz ihrer Geschichte vorbereitet. In den Stadien leisteten die Sanitäter bei 64 Spielen etwa 5000 Mal Hilfe.