08.07.2006

Nachrichtenarchiv 09.07.2006 00:00 Grass erfreut Umgang mit deutscher Fahne während WM

Der Schriftsteller Günter Grass hat es als ein "wunderbares Nebenprodukt" der Fußball-Weltmeisterschaft bezeichnet, wie die Deutschen "Flagge gezeigt heben". Die Fröhlichkeit, mit der Hunderttausende Menschen die schwarz-rot-goldene Fahne schwenkten, sei "unverkrampft" gewesen. Das sagte Grass der "Süddeutschen Zeitung". Den Grund sieht Grass darin, dass sich die Deutschen mit der Nationalmannschaft identifizieren konnten. Er hoffe nur, dass die Politiker das Ganze nicht zu etwas stilisieren, "was es nicht sein kann und nicht sein wollte".