05.07.2006

Nachrichtenarchiv 06.07.2006 00:00 Zahl der Auswanderer aus Deutschland nimmt zu

Die Zahl der Deutschen, die ins Ausland ziehen, nimmt beständig zu. Im vergangenen Jahr seien 145.000 Bundesbürger ausgewandert, teilte das Statistische Bundesamt mit. Dies sei die höchste registrierte Zahl seit 1950. Ins Ausland gehen vor allem Bürger aus den alten Bundesländern und Berlin. Die Zahl der Auswanderer aus dem Osten betrug im vergangenen Jahr lediglich 10.000. Zugleich seien weniger Deutsche aus dem Ausland zurück in ihre Heimat gekehrt. Erstmals seit Ende der 60er Jahre übertraf die Zahl der Auswanderer die der zugewanderten Deutschen um 17.000.