28.06.2006

Nachrichtenarchiv 29.06.2006 00:00 Studie: Geburt eines Kindes oft kein Grund für mehr Lebensfreude

Die Geburt eines Kindes trägt nach Ansicht vieler Deutscher nicht zu mehr Lebensfreude bei. Das geht aus einer heute veröffentlichten Studie hervor. Demnach geben 46 Prozent der Kinderlosen und fast zwei Drittel der Eltern mit einem Kind an, dass sie nach einer Geburt weder zufriedener noch unzufriedener sind. Die Bevölkerungswissenschaftlerin Charlotte Höhn kritisierte, der Wert von Kindern werde vielfach nur unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten betrachtet. Die Hauptgründe, die gegen Kinder sprechen, seien die Angst um den eigenen Arbeitsplatz und den des Partners. Auch sei die Sorge groß, welche Zukunft die Kinder erwartet, so Höhn.