28.06.2006

Nachrichtenarchiv 29.06.2006 00:00 Katholikenausschuss: "Allianz" gefährdet sozialen Frieden

Der Katholikenausschuss in der Stadt Köln hat dem Finanzkonzern Allianz vorgeworfen, durch "maßlosen Stellenabbau in Zeiten bester Gewinne" den sozialen Frieden zu gefährden. Unternehmen dürften sich nicht ausschließlich nach dem Prinzip der Gewinnmaximierung ausrichten. Sie hätten vielmehr eine soziale Verantwortung für die Beschäftigten und deren Familien, heißt es in einer Erklärung. Die Allianz-Gruppe scheine jedes Augenmaß verloren zu haben, so die Vertretung katholischer Laien. Der Abbau von 1.500 Arbeitsplätzen in Köln bedeute für die Betroffenen eine Katastrophe.