26.06.2006

Nachrichtenarchiv 27.06.2006 00:00 Wieder Tote bei Kämpfen in Somalia

In der somalischen Hauptstadt Mogadischu sind heute bei neuen Kämpfen zwischen verfeindeten Milizen fünf Menschen getötet worden. Sie starben bei Gefechten um die Kontrolle einer Straße. Somalia hat seit der Flucht des Diktators Siad Barre vor 15 Jahren keine zentrale Regierung mehr. Das Land wurde seitdem von miteinander verfeindeten Clans und ihren Milizen kontrolliert. Mittlerweile haben in großen Teilen des Landes islamistische Truppen die Vorherrschaft errungen. Die USA lehnen Gespräche mit ihnen bisher ab. Die US-Regierung beschuldigt den Anführer der Scharia-Gerichtsmilizen, Verbindungen zu El Kaida und anderen Terrorgruppen zu haben. Ihre Gegner werden angeblich von den USA unterstützt. Die USA erklärten aber, sie seien bereit, mit anderen Milizen zusammenzuarbeiten.