25.06.2006

Nachrichtenarchiv 26.06.2006 00:00 Bischöfe: Abgrenzung von "Donum Vitae"

Die deutschen Bischöfe haben entschieden, dass kirchliche Angestellte nicht bei der Schwangerenhilfsorganisation Donum Vitae mitarbeiten dürfen. Die Organisation stehe außerhalb der katholischen Kirche. Kooperationen mit dem Caritasverband und dem Sozialdienst katholischer Frauen seien nicht möglich. Die Entscheidung wurde dem Vernehmen nach vom Ständigen Rat der Bischofskonferenz getroffen. Donum Vitae wurde vor sieben Jahren von katholischen Laien gegründet - nach dem Ausstieg der Bischöfe aus dem gesetzlichen System der Schwangerenberatung. Die Vorsitzende des Vereins, Rita Waschbüsch, will den Beschluss der Bischöfe - so wörtlich - "nicht als neue Attacke bewerten." Es handele sich um eine Reaktion auf Rückfragen aus dem Vatikan. Eine einfache Mitgliedschaft bei Donum Vitae sei durch den Beschluss nicht berührt.