21.06.2006

Nachrichtenarchiv 22.06.2006 00:00 Zusatzprotokoll zur Anti-Folter-Konvention tritt in Kraft

An diesem Donnerstag tritt ein Zusatzprotokoll zur Anti-Folter-Konvention der Vereinten Nationen in Kraft. Es wird von Menschenrechtlern als Meilenstein begrüßt. Hauptziel des Protokolls ist die Vorbeugung. So sollen unabhängige Kontrolleure Gefängnisse, Polizeiwachen und andere Einrichtungen besuchen, so dass Misshandlungen wirksam verhindert werden. Das Protokoll ergänzt die Anti-Folter-Konvention, die am 26. Juni 1987 in Kraft trat. Sie gehört zu den wichtigsten völkerrechtlich verbindlichen Menschenrechtsabkommen.