17.06.2006

Nachrichtenarchiv 18.06.2006 00:00 Islamische Vereine sollen für mehr Bildung werben

Die Migrationsbeauftragte der Bundesregierung, Böhmer, hat alle gesellschaftlichen Gruppen aufgerufen, sich an der Integration der Zuwanderer zu beteiligen. Besonders wichtig sei dabei die sprachliche, schulische und berufliche Förderung von Kindern aus Migrantenfamilien. Die islamischen Vereine hätten dabei die Aufgabe, unter ihren Mitgliedern für mehr Bildung zu werben. Der im Juli geplante Integrationsgipfel im Bundeskanzleramt soll nach Auskunft der CDU-Politikerin möglichst viele Gruppen aus Verwaltung, Politik, Religion, Wirtschaft und Kultur zusammenbringen.