11.06.2006

Nachrichtenarchiv 12.06.2006 00:00 Zahl der Abtreibungen in NRW leicht rückläufig

Frauen in Nordrhein-Westfalen haben im vergangenen Jahr drei Prozent weniger Schwangerschaftsabbrüche vornehmen lassen als 2004. Ärzte und Krankenhäuser meldeten 25.271 Abtreibungen, wie das Landesamt für Statistik am Montag in Düsseldorf mitteilte. 97 Prozent der Abbrüche wurden nach der gesetzlich vorgeschriebenen Beratung vorgenommen. In den übrigen Fällen war 747 Frauen eine medizinische und sechs Frauen eine kriminologische Indikation bescheinigt worden. Mehr als die Hälfte der Frauen war zwischen 18 und 29 Jahre alt. Sechs Prozent waren noch nicht volljährig und sieben Prozent 40 Jahre oder älter. Drei von fünf Frauen hatten vor dem Abbruch bereits mindestens ein Kind geboren.