10.06.2006

Nachrichtenarchiv 11.06.2006 00:00 Patriarch hofft auf ein Ende der Gewalt im Irak

Nach dem Tod des Top-Terroristen el Sarkawi sehen die Christen im Irak Chancen für ein Ende der Gewalt in ihrem Land. Der chaldäisch-katholische Patriarch Emmanuel III. Delly sagte, er hoffe, dass die "Gewalt im Irak an ein Ende gekommen ist". Er begründete seine Hoffnung auch mit der Stabilisierung der irakischen Regierung durch die Besetzung zweier Schlüsselministerien, nämlich des Innen- und des Verteidigungsressorts. Emmanuel III. bedauerte zugleich, dass die Hoffnung auf mehr Sicherheit durch den Tod eines Menschen ausgelöst wurde.