05.06.2006

Nachrichtenarchiv 06.06.2006 00:00 EU kritisiert erneut mangelnde Fortschritte in der Türkei

Die EU wirft der Türkei laut Zeitungsberichten mangelnde Fortschritte bei den Menschenrechten vor. Ankara habe zu wenig getan, um die Reformen umzusetzen und Meinungs- und Religionsfreiheit zu schützen. So zitiert die "Financial Times" aus einem internen EU-Bericht. Daneben gebe es auch weiter Berichte über Folter und Misshandlungen. Der Türkei wird empfohlen eine zivile Kontrolle des Militärs sicherzustellen. Auch müsse Ankara seine Haltung in der Zypern-Frage überdenken.