31.05.2006

Nachrichtenarchiv 01.06.2006 00:00 Rotes Kreuz: Missachtung des Völkerrechts bei Konflikten

Das Internationale Komitee vom Roten Kreuz (IKRK) hat die mangelnde Achtung des humanitären Völkerrechts bei Konflikten in vielen Teilen der Welt kritisiert. In bewaffneten Konflikten seien im vergangenen Jahr auf allen fünf Kontinenten Zivilisten getötet, verletzt, vertrieben, gefangengenommen oder beraubt worden. So heißt es in dem in Genf veröffentlichten IKRK-Tätigkeitsbericht 2005. Das Leiden der Zivilbevölkerung werde durch den Zusammenbruch der Gesundheitsversorgung, der Wasserversorgung, des Bildungssystems und anderer grundlegender Dienste weiter verschlimmert, heisst es.