21.05.2006

Nachrichtenarchiv 22.05.2006 00:00 Experte: Mehr Kirchen als angenommen müssen geschlossen werden

Nach Einschätzung des Regensburger Experten Walter Zahner müssen bundesweit mehr katholische Kirchen aufgegeben werden als bisher angenommen. Nach einer Umfrage der Deutschen Bischofskonferenz seien zwar nur etwa drei Prozent der Kirchen betroffen. Dabei hätten viele Bistümer aber unrealistische Angaben gemacht, erklärte der Liturgiewissenschaftler. Lediglich die Antworten der bayerischen Bistümer sowie der Bistümer Essen, Aachen und Trier seien dem Problem angemessen gewesen. Zahner forderte, in allen Bistümern Expertengremien einzurichten, die sich mit der Umnutzung von Gotteshäusern beschäftigen. Ein Abriss solle immer nur als "ultima ratio" angesehen werden.