19.05.2006

Nachrichtenarchiv 20.05.2006 00:00 Schwangerenberatung in NRW neu geregelt

Die nordrhein-westfälische Landesregierung hat die Förderung der Schwangerschaftsberatung in NRW neu geregelt. Damit werden auch Beratungsstellen der katholischen Kirche wieder aus öffentlichen Mitteln unterstützt. Frauenminister Laschet erklärte in Düsseldorf, das neue Finanzierungsmodell schaffe mehr Rechtssicherheit und ein breiteres Beratungsangebot. Außerdem sei die Gesetzeslücke geschlossen, auf Grund derer die rot-grüne Vorgängerregierung katholische Einrichtungen nicht mehr unterstützt habe. Das am Donnerstag verabschiedete Gesetz tritt im Juli in Kraft.