18.05.2006

Nachrichtenarchiv 19.05.2006 00:00 Einigung im öffentlichen Dienst

Bei den Tarifverhandlungen für die rund 800 000 Beschäftigten im öffentlichen Dienst der Länder ist am Nachmittag in Potsdam endlich eine Einigung erzielt worden. Das teilte der Verhandlungsführer der Tarifgemeinschaft deutscher Länder, Möllring mit. Mit der Einigung gehen die Streiks im öffentlichen Dienst nach mehr als drei Monaten zu Ende. Allerdings muss das Ergebnis der Verhandlungen in Potsdam noch von der Verhandlungskommission von ver.di gebilligt werden, die sich bereits zu Beratungen zusammengesetzt hat. Weitere Einzelheiten sollen noch am Abend bekannt gegeben werden.