15.05.2006

Nachrichtenarchiv 16.05.2006 00:00 Brasiliens Kirche: Verbrechersyndikate bedrohen Demokratie

Brasiliens Religionsführer fordern vom Staat, gegen die Verantwortlichen der Gewaltwelle in São Paulo hart vorzugehen. Die Gesellschaft dürfe nicht länger akzeptieren, Geisel von Kriminellen zu sein, sagte São Paulos Kardinal Hummes bei einem ökumenischen Gottesdienst. Zudem müsse der Staat die katastrophalen Zustände in den Gefängnissen beseitigen. Bischof Strighini sagte, inzwischen seien die demokratischen Institutionen Brasiliens bedroht. Der Bischof appellierte an die internationale Gemeinschaft, jetzt auf Brasilien ebenso zu schauen wie auf die Lage im Irak oder in Afrika. Bei Anschlägen von organisierten Verbrechern in São Paulo und Revolten in Gefängnissen starben seit Freitagnacht etwa 100 Menschen.