09.05.2006

Nachrichtenarchiv 10.05.2006 00:00 Beck begrüßt Mahnmal für Sinti und Roma

Der designierte SPD-Chef Beck hat die Einigung zwischen der Bundesregierung und dem Zentralrat Deutscher Sinti und Roma auf ein zentrales Mahnmal begrüßt. Die Verbindung des Denkmals mit einer Dokumentation über die Verfolgung der Roma und Sinti sei ein ausgezeichneter Kompromiss. Das sagte der rheinland-pfälzische Ministerpräsident in Mainz. Der Einigung waren jahrelange Auseinandersetzungen um die Inschrift des Mahnmals vorausgegangen. Der Kompromiss, an dessen Zustandekommen Beck beteiligt war, sieht vor, dass das Denkmal selbst keine Inschrift außer den Namen der Vernichtungsorte tragen wird.