06.05.2006

Nachrichtenarchiv 07.05.2006 00:00 "Keine Verharmlosung der DDR-Vergangenheit"

Die Bundesbeauftragte für die Stasi-Unterlagen, Birthler, hat vor einer Verharmlosung der DDR-Vergangenheit gewarnt. In den Schulbüchern tauche die DDR zu wenig auf, oft werde sie falsch dargestellt, sagte die frühere Bürgerrechtlerin der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung". Offenbar vollziehe sich der Abschied von einer Diktatur in den Köpfen sehr viel langsamer als in den Strukturen und im äußeren Bild einer Gesellschaft, so Birthler weiter. Aufarbeitung brauche Zeit.