01.05.2006

Nachrichtenarchiv 02.05.2006 00:00 Greenpeace: Chemikalien gefährden Fähigkeit zur Fortpflanzung

Chemikalien können die menschliche Fortpflanzungsfähigkeit massiv beeinträchtigen. Das geht aus einer heute in Hamburg veröffentlichten Greenpeace-Studie hervor. Laut der Studie entweichen die Chemikalien aus Alltagsprodukten wie etwa Kleidungsstücken, Computern, Teppichen oder Konservendosen. Über die Haut, die Nahrung oder beim Atmen gelangen sie dann in den menschlichen Körper. Greenpeace fordert die Bundesregierung auf, sich bei den im Sommer anstehenden Verhandlungen in Brüssel dafür einzusetzen, gefährliche Chemikalien durch unbedenklichere Alternativen zu ersetzen.