23.04.2006

Nachrichtenarchiv 24.04.2006 00:00 Vatikan plant Studie über Nutzung von Kondomen gegen Aids

Der vatikanische Rat für die Krankenpastoral arbeitet nach Angaben seines Präsidenten, Kurienkardinal Barragan, zur Zeit an einer Studie über den Gebrauch von Kondomen. Dabei geht es um Personen mit schweren ansteckenden Krankheiten wie etwa Aids. Es handele sich um ein sehr schwieriges Thema, das von Seiten der Kirche mit großer Sorgfalt angegangen werden müsse, erklärte Barragan in einem Interview. Einzelheiten über den Inhalt der Studie nannte er nicht. Der Frankfurter Moraltheologe Josef Schuster sagte im domradio-Interview, es gebe in der traditionellen Moraltheologie des Prinzip des geringeren Übels. Wenn man dieses Prinzip beachte, dann sei die Erlaubnis für den Gebrauch von Kondomen in bestimmten Situationen denkbar, denn es solle ja der Gebrauch eingeschränkt werden auf Ehepaare, bei denen die Gefahr besteht, dass ein HIV-positiver Partner den anderen ansteckt. - Bereits am Freitag hatte sich der frühere Mailänder Kardinal Martini für eine bedingte Verwendung von Kondomen zum Schutz vor Aids ausgesprochen.