22.04.2006

Nachrichtenarchiv 23.04.2006 00:00 GbfV demonstriert bei Hannover Messe für indische Ureinwohner

Die Gesellschaft für bedrohte Völker (GfbV) demonstriert bei der Eröffnung der Hannovermesse (Sonntagabend) gegen die Vertreibung indischer Ureinwohner. 277 Dörfer mit 81.000 Ureinwohnern vom Stamm der Adivasi sollen für ein Staudamm-Projekt im Bundesstaat Andhra Pradesh zwangsgeräumt werden. Insgesamt drohe 200.000 Menschen die Zwangsumsiedlung, so die Menschenrechtsorganisation. Indien ist das diesjährige Partnerland der Hannover Messe, die von Bundeskanzlerin Merkel und Indiens Premierminister Singh eröffnet wird.